Maßnahmen zum Schutz vor Corona: siehe Menu

Der Beurkundungstermin

Auch bei der eigentlichen Beurkundung müssen wir darauf bestehen, dass zu Ihrer und unserer Sicherheit bestimmte Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden:

1. Das Büro dürfen nur noch diejenigen Personen betreten, deren Anwesenheit zwingend erforderlich ist, das heißt:

  • Urkundsbeteiligte (wer die Urkunde selbst unterschreibt)
  • Dolmetscher, Zeugen und andere notwendige Mitwirkende

Begleitpersonen (wie z.B. Maklern, Anwälten, Familienangehörigen, Kindern, Fahrern etc.) ist der Zutritt zum Büro nicht gestattet. Vermeiden Sie bitte auch das Warten im Eingangsbereich (Treppenhaus, Flur). Bitte organisieren Sie, wenn nötig, eine entsprechende Betreuung

2. Oft muss nicht jeder Beteiligte persönlich an einem Beurkundungstermin mitwirken. In diesem Fall kann auch eine Nachgenehmigung bei uns oder einem anderen Notar erfolgen. Das dauert nur wenige Minuten. Diese Möglichkeit sollten vor allem auswärtige Beteiligte wahrnehmen, und solche, die durch Vorerkrankungen und andere Risikofaktoren gefährdet sind.

3. Erscheinen Sie zu Terminen bitte absolut pünktlich, aber auch frühestens zehn Minuten vor dem Termin, um ein unnötiges Zusammentreffen mit den Beteiligten des vorherigen Termins zu vermeiden.

4. Ihre Ausweise und ggf. noch erforderliche Unterlagen geben Sie bitte gleich am Empfang ab.

5. Befolgen Sie bitte die Weisungen des Büropersonals umgehend. Wir erteilen sie nur, um unnötige Risiken von Ihnen, den anderen Beteiligten und uns abzuwenden.